GardaLiving-LogoGardaLiving
Dein Gardasee Immobilienportal
GardaLiving-LogoGardaLiving
Dein Gardasee Immobilienportal
© Sidarta - shutterstock.com
Sie befinden sich hier:
  1. Home
  2. News
  3. Gardasee allgemein
  4. Roller oder Rikscha?

Roller oder Rikscha? Der Gardasee aus zwei verschieden Perspektiven

Dienstag, 13. Juni 2017

Es muss nicht immer das Auto sein. Besonders dann nicht, wenn man vielleicht schon mehrere Autostunden Anreise hinter sich hat und den Gardasee gern einmal aus einer anderen Perspektive sehen möchte.
Zum Glück gibt es rund um den Gardasee zahlreiche Möglichkeiten sich Fahrräder und Mountainbikes, verschiedenste Boote, Sportwagen und Oldtimer, sowie Motorräder auszuleihen.
In Bardolino, der faszinierenden Ortschaft am Ostufer des Gardasees, vermietet der Vespa & Roller Verleih Rentgarda (www.rentgarda.com) stylische Fortbewegungsmittel auf zwei Rädern und somit auch etwas italienisches Kultgefühl. Besonders beliebt bei deutschen und holländischen Gardaseeliebhabern, stehen die Gefährte veschiedenster Dimensionen Stunden- oder Wochenweise zur Vermietung. Stolz ist der dreisprachige Bozner Valerio, Inhaber des Verleihs, auf seine 100 % umweltfreundlichen, batteriebetriebenen Roller und Motorräder, welche vollkommen geräuschlos innerhalb von drei Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen können und über eine Autonomie von 200 km verfügen. Genug also, um den ganzen See zu umfahren.
Wer es etwas gemütlicher mag, hat in Peschiera del Garda, am Südufer des Gardasees von Juni bis September die Möglichkeit, sich auf einer Rikscha durch Peschiera radeln zu lassen. Nicht nur umweltfreundlich, sondern auch ohne Erwerbscharakter, bietet das lustige Fortbewegungsmittel Touristen einen völlig anderen Blickwinkel auf die bezaubernde Altstadt von Peschiera und unterstützt dabei auch noch andere soziale Projekte.

(Quelle: u.a. gardapost.it)

Weitere Gardasee-Meldungen

Bleiben Sie informiert