GardaLiving-LogoGardaLiving
Dein Gardasee Immobilienportal
GardaLiving-LogoGardaLiving
Dein Gardasee Immobilienportal
© Sidarta - shutterstock.com
Sie befinden sich hier:
  1. Home
  2. News
  3. Steuern & Gesetze
  4. Haushaltsgesetz 2019

Haushaltsgesetz 2019

Mittwoch, 2. Januar 2019

Am 30.12.2010 wurde das jährlich neu definierte Stabilitätsgesetz verabschiedet, welches sich ab diesem Jahr offiziell Legge di Bilancio – Haushaltsgesetz – nennt. Nachfolgend ein kurzer Überblick über die wichtigsten Neuerungen für Immobilienbesitzer und Gardasee Fans:

Mehrwertsteuer

Gleich zu Beginn eine gute Nachricht: auch für das Jahr 2019 wurde die geplante Mehrwertsteuer auf Eis gelegt und auf das Jahr 2020 verschoben. Die weniger schöne Nachricht: die nun bereits zum zweiten Mal in Folge aufgeschobene Erhöhung der Mehrwertsteuer wird dafür in den kommenden Jahren umso gesalzener. Geplant sind aktuell:

  • Erhöhung der MwSt von 22 % auf 25,2 % im Jahr 2020.
  • Erhöhung der MwSt von 25,2 % auf 26,5 % im Jahr 2021.

Gemeindesteuer

Wurden im letzten Jahr die Hebesätze für die Gemeindesteuern IMU, TASI und TARI eingefroren, so haben die Gemeinden in diesem Jahr wieder die Möglichkeit, die komunalen Steuern anzuheben. Die erste Rate der Grundsteuer ist am 17. Juni 2019 fällig, informieren Sie sich daher rechtzeitig auf der Website Ihrer Gemeinde ob es Änderungen bei den Hebesätzen gibt. mehr

Erhöhung der Grenze für Barzahlungen

Auch die in den letzten Jahren sehr starke Einschränkung von Barzahlungen wird ab dem Jahr 2019 wieder deutlich lockerer: Touristen können ab sofort EInkäufe in Höhe von bis zu 15.000 Euro wieder bar bezahlen.

Förderung von Öko-Autos und Besteuerung von CO2 Sündern

Die neu eingeführte Öko-Steuer auf Fahrzeuge ist nach Emissionswerten gestaffelt und für die Jahre 2019 bis 2021 wie folgt festgelegt:

  • Fahrzeuge mit Emissionswerten über 110 g/km werden bei Zulassung ab März 2019 mit einer Extrasteuer zwischen 150 und 3.000 Euro belegt.
  • Für den Kauf von Elektroautos und Fahrzeuge mit geringem CO2 Ausstoß bis zu einem Preis von 40.000 Euro sind dagegen diverse Förderungen vorgesehen: -1.500 Euro für einen CO2 Ausstoß von 70 bis 90 g/km; -3.000 Euro bei Ausstoß von 20 bis 70 g/km und -6.000 Euro bei einem Ausstoß von unter 20 g/km.

Bauförderung

Wie auch in den vergangenen Jahren wurde die mittlerweile doch recht umfangreiche Liste an Bauförderungen größtenteils unverändert um ein weiteres Jahr verlängert. Einen kurzen Überblick der wichtigsten Neuerungen finden Sie in der nachfolgenden Tabelle, für detaillierte Informationen klicken Sie bitte hier.

  • Die Förderungen für Renovierung, Einrichtung, Gartenpflege und Erdbebensicherheit bleiben unverändert bestehen.
  • Neu hinzukommen ab dem Jahr 2019 Förderungen für Brennwertkessel, internen und externen Sonnenschutz und Fliegengitter. Fenster und zugehörige Armaturen können ab sofort sowohl über den Renovierungsbonus als auch über den Energiesparbonus abgesetzt werden. Auf all diese Maßnahmen besteht eine Steuerersparniss von 50 %.

Weitere Gesetzes-Themen

Bleiben Sie informiert