GardaLiving-LogoGardaLiving
Dein Gardasee Immobilienportal
GardaLiving-LogoGardaLiving
Dein Gardasee Immobilienportal
© Lisa S. - shutterstock.com

Finde Deine Traumimmobilie am Gardasee!

Sie befinden sich hier:
  1. Home
  2. Wissenswertes
  3. Bauförderung
  4. Voraussetzung Bauförderung

Voraussetzungen für die Nutzung der Bauförderung

Um die diversen Fördermaßnahmen rund um das Eigenheim in Italien in Anspruch nehmen zu können, muss der Antragsteller diversen Pflichten nachkommen:

  • Wie bereits erwähnt ist es zwingend erforderlich, eine Steuerschuld gegenüber dem italienischen Staat zu haben womit die Begünstigungen verrechnet werden können.
  • Desweiteren müsen alle Zahlungen über einen nachvollziehbaren Zahlungsweg erfolgen, also mittels Bank- oder Postüberweisung. Dabei müssen folgende Angaben auf dem Überweisungsformular getätigt werden:
    • der Zahlungsgrund mit Verweis auf die entsprechende Gesetzesnorm (z.B.: „Wiedergewinnungsarbeiten, Steuerbegünstigung 50 % gemäß Art. 16‐bis des DPR Nr. 917/1986“ oder aber „Energetische Sanierungsarbeiten, Steuerbegünstigung 65 % gemäß Art. 1, Absatz 344‐347 Gesetz Nr. 296/06“; …);
    • die Steuernummer des Auftraggebers;
    • die MwSt.‐ oder Steuernummer des Lieferanten bzw. der ausführenden Firm;
    • bei Arbeiten in einer Wohnanlage muss zudem auch die Steuernummer des Kondominiums angeführt werden.
  • Beim Kauf von Möbeln und Elektrogeräten ist auch die Bezahlung mit EC- oder Kreditkarte zulässig.
  • Alle baurechtlichen Bestimmungen müssen eingehalten werden, das heißt die Baubeginn‐Meldung muss rechtzeitig eingereicht werden und die Baukonzession ordnungsgemäß vorliegen, insofern diese von der zuständigen Gemeinde vorgesehen ist.
  • Sollten auf der Baustelle gleichzeitig mehrere Firmen tätig sein oder aber eine einzige Firma mehr als 200 Mann-Tage anwesend sein, so muss vor Beginn der Bauarbeiten eine Mitteilung an das örtliche Gesundheitseinheit (ASL, USL) gesendet werden. Sollten im Laufe der Bautätigkeit unerwartet weitere Fachfirmen hinzukommen, ist die Mitteilung ein weiteres Mal einzureichen und zwar stets bevor diese Firmen ihre Tätigkeiten aufnehmen. Die itteilung ist per Einschreiben mit Rückantwort oder zertifizierter elektronischer Post (PEC) zu übersenden. Wird diese Vorschrift nicht eingehalten verfällt der Anspruch auf Steuervergünstigung und verpflichtet zur Rückzahlung der vorgenommenen Steuerabsatzbeträge samt Strafzahlung wegen unwahrheitsgemäßer Steuererklärung (dichiarazione infedele).
  • Die Dokumentationen über die durch den Eingriff erfolgte Energieeinsparung muss binnen 90 Tagen nach Abschluss der Arbeiten von einem befugten Techniker ausgestellt und an die Energiebehörde ENEA übermittelt werden.
  • In der Steuererklärung sind die Katasterdaten der Liegenschaft anzugeben, auf welche die von der Bauförderung unterstützten Eingriffe durchgeführt worden sind.

Bleiben Sie informiert