GardaLiving-LogoGardaLiving
Dein Gardasee Immobilienportal
GardaLiving-LogoGardaLiving
Dein Gardasee Immobilienportal
© Daniel Jedzura - shutterstock.com

Finde Deine Traumimmobilie am Gardasee!

Sie befinden sich hier:
  1. Home
  2. Wissenswertes
  3. Glossar
  4. Einkommensteuer

Einkommensteuer

Imposta sul reddito (IRE)
Imposta sul reddito delle persone fisiche (IRPEF)

Immobilien unterliegen in Italien der Einkommensteuer. Wird eine Immobilie direkt vom Besitzer oder dessen Familienangehörigen bewohnt, so ist der Katasterertrag in voller Höhe steuerlich Absetzbar. Wird die Immobilie dagegen von anderen Personen bewohnt, so unterliegen die Einnahmen aus der Jahresmiete zu 85 % der Einkommensteuer.

Dies bedeutet, dass Sie auch als ausländischer Immobilienbesitzer in jedem Fall zur Abgabe einer italienischen Steuererklärung verpflichtet sind! Die Einkommenssteuer wird in drei Raten zum 16. Juni (1. Anzahlung), 30. November (2. Anzahlung) und 16. Juni im Folgejahr (Saldo) beglichen.

Die Steuer ist in Italien Bringschuld, was bedeutet, dass der Steuerpflichtige die Steuer eigens zu ermitteln- und fristgerecht abzuführen hat, ohne dass ein Steuerbescheid ergeht. Da Zahlungsausfälle oder Zahlungsverzüge oft erst viele Jahre später, und dann mit hohen Geldstrafen und entsprechenden Verzugszinsen, geahndet werden, empfiehlt es sich auf jeden Fall, einen italienischen Steuerberater hinzuzuziehen, welcher diese Arbeit für Sie übernimmt.

Sollten Sie Ihren Erstwohnsitz dauerhaft nach Italien verlegen oder dort an mehr als 183 Tagen beruflich Tätig sein, unterliegen Sie automatisch mit all Ihren weltweit erzielten Einkünften der Steuerpflicht in Italien. Dies gilt auch für die Erbschafts- und Schenkungssteuer.

Zu versteuerndes Einkommen Steuersatz
bis 15.000 Euro 23 %
15.001 bis 28.000 Euro 27 %
28.001 bis 55.000 Euro 38 %
55.001 bis 75.000 Euro 41 %
über 75.000 Euro 43 %

Bleiben Sie informiert